Waldseestr. 84, 79117 Freiburg

Laurent Méteau´s METABOLISM

21 h geht´s los | Eintritt is frei

 

Der Jazzclub Aarau hat die Band zur Saisoneröffnung 2013/2014 nach Aarau zu einem Konzert eingeladen. Was die Musiker geboten haben, übertraf die Erwartungen bei weitem.

Etwas über ein Konzert zu schreiben, ist immer schwierig. Die persönlichen Vorlieben und das Wissen um die Musik beeinflussen den Text stark.

Witzige, ungewohnte Themen auf polyrhythmischen Mustern wechselten mit archaischen Bläsereinsätzen. Ruhige sinnliche Passagen entwickelten sich zu einem popsongähnlichen Gebilde, wurden mit ungewohnten Rhythmen unterlegt, nahmen an Kraft und Intensität zu, wurden mit kollektiven Bläserimprovisationen verdichtet und endeten in einem fulminanten Tutti. In der übergrossen alten Reithalle in Aarau kam das Septett mit Rhythmusgruppe (Drums, Bass, Fender- Piano, Gitarre) sowie mit drei Bläsern (Saxophone in wechselnder Besetzung vom Sopran-, Es- alto-, Tenor- bis zum Bariton-Sax) besonders gut zur Geltung. Der Bandsound war sehr dynamisch von leise säuselnd bis wuchtig und gross.

Trotz der vielen schwierigen rhythmischen Mustern war die Musik sehr homogen. Die Musiker gingen mit grosser Spielfreude ans Werk, waren als Solisten wie als Bandmusiker immer auf Augenhöhe ihrer Aufgabe. Man hatte den Eindruck eines Ensembles, das seit vielen Jahren zusammen musiziert. Kurz gesagt: Eine ganz interessante Band mit ganz interessanter, unkonventioneller neuer Musik.

(Spontan hatte man frühere Bands im Ohr, wie etwa die frühere Band „Nucleus“ um den leider verstorbenen Trompeter, Ian Carr, England, oder vielleicht auch das „Andy Emler Megaoctet“ aus Frankreich, wo eine ähnliche Spielfreude und musikalische Anarchie gelebt wird).

Ein Konzertabend mit vielen überraschenden Momenten, der sicher noch lange in der Reithalle und auch in den Köpfen der begeisterten Zuhörer weiterklingen wird.

http://www.laurentmeteau.ch/metabolism_d/