Events

Teresa Bergmann Trio

Teresa Bergmann Trio

Teresa Bergmann – vox/guitar

Frank Schulze – bass

Alex Skoczowsky – drums

Die Neuseeländerin, die 2006 im Finale von New Zealand Idol stand, kaufte sich 2009 ein One-Way Ticket nach Europa und entwickelte Ihre Frauen-Power Musik im bunten Smelztigel Berlin. Bei Teresa Bergman groovt sogar die Melancholie. So stand es in einer Konzertkritik. Und das trifft es auf den Punkt. Auf der Bühne und auf ihrem Debüt Album „Bird of a Feather“ hat sie den Folk mit dem Funk fusioniert. Eine schwungvolle und musikintelligente Liaison, die man bisher so nur von Ani diFranco, Sophie Hunger oder Wallis Bird kannte. „With a twist of nearly everything“ schmückt sie ihren Sound zudem mit Inspirationen aus Blues, Barjazz, Scat, Swing, Soul, Chanson, Kabarett und Musical aus. Diese spielerische Vielseitigkeit in der Musik und der Performance, gerne mit glitzernde Pailletten und Charleston-Tanzschritte, wirkt ansteckend auf jedes Publikum. Authentisch, ungekünstelt, intim sind die Auftritte der Wellingtonerin, facettenreich ihr Storytelling, immer mit einem optimistischen Grundton.
«Jonathan Maag/Matthias Kohler – Absence is the Colour of Black»  + Special Guests

«Jonathan Maag/Matthias Kohler – Absence is the Colour of Black» + Special Guests

Inofficial Pre-Release

 

Das Duo Matthias Kohler (Bern, CH) und Jonathan Maag (Freiburg, DE) ist eine musikalische Bromance, ein «Deux Chevaux» mit gehörig Dampf unter der Haube! Die beiden stacheln sich gegenseitig an, foppen sich, jagen einander durch alle Register ihrer Instrumente, nur um am andern Ende verblüfft innezuhalten. Komponiert und improvisiert – die Grenzen sind bei Kohler und Maag nicht so klar gezogen, die Rollen nicht verteilt, das Resultat unvorhersehbar wie die Lottozahlen. Finale Deutschland – Schweiz.

Saxophone Love!

 

Zu ihrem inoffiziellen “Pre-Release” Konzert im Waldsee haben sie ihr neues Album «Absence is the Colour of Black» im Gepäck. Die Duo Formation der beiden Saxophonisten wird hier durch verschiedene Trio-Kombinationen erweitert. Es entsteht ein musikalisches Farbspektrum, das Seinesgleichen sucht.

 

An diesem Abend ergänzen Special Guests aus Freiburg das Duo.


Gisela Horat Trio

Gisela Horat Trio

Gisela Horat – piano, composition

Samuel Büttiker – percussion, drums

Simon Iten – bass

Das Gisela Horat Trio besteht seit dem Frühling 2009. Aktuell spielen der Schlagzeuger Samuel Büttiker und der Bassist Simon Iten zusammen mit Gisela Horat. Im Herbst 2015 haben die drei Musiker ihre erste gemeinsame Live CD veröffentlicht. In zahlreichen Konzerten entwickeln sie seither ihr Zusammenspiel und den eigenen Bandsound weiter und begeistern das Publikum mit ihrer starken Bühnenpräsenz und dem intensiven Ausdruck der Musik.

Das Trio erzählt in seinem Programm musikalische Geschichten, die das Leben in all seinen Schattierungen schrieb. Die Kompositionen von Gisela Horat bilden dabei den Ausgangspunkt für spannende Begegnungen zwischen Komposition und Improvisation zwischen Pop, Jazz und freier Improvisation, die geprägt sind durch die unterschiedlichen Erfahrungs-Welten der einzelnen Musiker. Mit klangmalerisch jazzigen Harmonien beschreibt das Trio in lyrisch grooviger Weise farbige, spannende und manchmal auch traurige Gegebenheiten, Träume, Gefühle und Schicksale. So werden beim Zuhörer Fantasien und Bilder erzeugt, die bei jedem einzelnen eine persönliche Welt entstehen lassen, die geprägt ist durch die eigenen Erfahrungen und das Leben.

zur Website

Gamut play Noah Punkt

Gamut play Noah Punkt

Noah Punkt – composition

Silvan Schmid – trumpet

Tapiwa Svosve – altsax

Tobias Pfister – tenorsax

Maurus Twerenbold – posaune

Philipp Eden – piano

Vojko Huter – guitar

Xaver Rüegg – bass

Paul Amereller – drums

Das Kleine. Das Kleinste. Das Un-teil-bare. Etwas, das nicht mehr zur zer-denken ist. Seit jeher Faszination. Gamut plays Noah Punkt nährt sich aus dieser Faszination. Die Rückbesinnung und letztlich die Regression auf das Wesentliche, auf die Essenz – auf den Kern. Das Prinzip Werkstatt, Baukasten, Alchemie! Das Gamut Kollektiv spielt Kompositionen des Bassisten Noah Punkt. Musik von schroff simpel, zermürbend repetitiv bis zu absurd komisch.

Das Gamut Kollektiv steht für das Forschende, Suchende und Bewegte; ist Nährboden für Ideen, Experimente und Prozesse.
Das Kollektiv besteht aus acht jungen Zürcher Musikern und trägt dazu bei Plattform für experimentelle Musik zu bieten, mit dem Ziel den gegenseitigen Austausch zwischen Musikerkreisen und Musikerszenen zu fördern und die entsprechend notwendigen Räume zu öffnen, respektive als Kommunikationsfläche zu agieren. Musikalisch arbeitet das Kollektiv in Form einer Werkstattband. Nach unterschiedlichen Projekten wird nun dieses auf einer Deutschland Tournee sowie am hauseigenen Festival in Zürich, dem Gamut Festival 2017 aufgeführt.

zur Website

stomil

stomil

Kathrin Künzi – vox

Felix Probst – bassclarinette, saxofon

Hartmut Nold – vibraphon, percussion

Interaktive Wechselspiele zwischen Stimme, Vibraphon, Bassklarinette, Saxophon, Metallplatten und Thai-Gongs prägen die Musik von stomil.

Tonale Improvisationen, liedhafte Passagen, Texte, aber auch avantgardistischeElemente werden von dieser Formation zu einer homogenen Einheit verschmolzen. Die Musikerin und die Musiker tauchen in unterschiedlichste Stimmungen ab, lassen diese im Raum stehen um neue Pfade im Zusammenspiel zu begehen.

Verschroben, poetisch und erdenschön…

zur Website